Menü
schließen

Vita

Achim Hoops

1953

geboren

1976 - 1982

Studium an der Hochschule für Bildende Künste Hamburg

1986 - 2019

Lehrtätigkeit an der Hochschule für Bildende Künste Hamburg

Ausstellungen (Auswahl)

(E) = Einzelausstellung    (K) = Katalog

2019

"Radical Twilight", Galerie im Frappant, Hamburg

2018

"Display", Galerie im Marstall, Ahrensburg (E) (K)

2017

„Licht aus", Feinkunst Krüger, Hamburg (K)
(mit Alexander Rischer)

2014

„Basic Settings", Museum Morsbroich Leverkusen (E) (K)
„Transition", Galerie Anita Beckers in der Ausstellungshalle Schulstraße, Frankfurt
Kunstfrühling, Bremen

2012

„News“, Galerie Adamski / Berlin (E)
„Jack Goldstein | Connections", KuK Monschau

2010

„Es werde Dunkel!", Stadtgalerie Kiel und Kunstmuseum Mühlheim a. d. Ruhr
„Weisser Schimmel", Sammlung Falckenberg, Hamburg (K)

2009

„Der innere Blick“, Kunsthalle Tübingen
„Es werde Dunkel!“, Städtische Galerie Bietigheim-Bissingen (K)

2008

"Lie to me",  GalerieAdamski / Berlin (E)
"Taxi", Palais für aktuelle Kunst / Kunstverein Glückstadt (E) (K)

2007

"Eine Art Schwarz", art agents gallery, Hamburg (E)
„Heute jedoch nicht“, Laura Mars Grp., Berlin

2005

Galerie Adamski, Aachen (E)
„Film – Ist und Als-ob in der Kunst“, Staatliche Kunsthalle Baden-Baden (K)
„Wicked Games“, Stalke Galleri, Kopenhagen
„Pathetischer Betrug“, Sonderausstellung der Art Frankfurt (K)
„Der Himmel ist schön, …“, Walden Kunstausstellungen und Galerie im Prater, Berlin
„Centres from the edges“, Quartair, Den Haag

2004

Galerie Adamski, Aachen (E)
„Wer immer strebend sich bemüht“, Galerie Adamski, Aachen

2003

Einstellungsraum, Hamburg (E)
„on paper“, Galerie Adamski, Aachen

2002

"Plaisir d'Amour", Agentur für zeitgenössische Kunst / Christoph Grau, Hamburg (E)

2001

Kunstverein Bremerhaven (E)
Ausstellungsraum Karl-Liebknecht-Str., Leipzig (E)
„Freie Wahlen“, Kunsthalle Baden-Baden

2000

Roland, Köln (E)
Club 88, Hamburg St.Pauli (E)
Gesellschaft der Freunde junger Kunst, Baden-Baden
(mit Stephan Balkenhol und Christoph Bannat)

1998

Künstlerhaus Weidenallee, Hamburg (E)
„Danach zu Hegel“, Parabolica Spaces, Berlin

1996

Freiraum Fleetinsel, Hamburg (mit Inge Krause)

1993

„Malerei 2000“, Hamburg und Malmö

1992

Galerie Dörrie+Priess, Hamburg (E)

1991

„Arbeiten auf Papier“, Galerie Dörrie+Priess, Hamburg

1990

Richard-Haizmann-Museum, Niebüll (E) (K)
Hamburgische Landesvertretung, Bonn

1989

Galerie Dörrie+Priess, Hamburg (E)

1984

A.O. Kunstraum, Hamburg (E)